Grammatik lernen kann so schön sein: Ergebnisse des Workshops Farbe und Material

Wie man mit der Martellina richtig umgeht und Fugenlinien überlegt für den Bildaufbau einsetzt, hatten die Teilnehmer des vorangehenden Workshops Mosaik – Das ABC: Schwerpunkt Andamenti & Werkzeug bereits gelernt. Nach diesem Grundkurs im Mosaik machen ging es im zweiten Kurs einen Schritt weiter. In Mosaik – DiGrammatik: Schwerpunkt Farbe und Material wurde alles eine Portion komplexer: Farblehre, Wirkung von Licht und Schatten sowie das Kreieren von Texturen warteten auf die bunt gemischte Gruppe.

Nach einem Ausflug in die Theorie ging es auch schon los mit den ersten praktischen Übungen: Drei Farbverläufe haben Ruth Minola Scheibler und ich die Teilnehmer legen lassen. Dabei ging es darum, einmal mit Marmor, einmal mit Smalten und einmal mit einem Materialmix zu arbeiten. Denn so versteht man am besten wie die Leuchtkraft und Farbintensität sich bei Marmor, Smalten, Keramik und Co. unterscheiden und wie man diese so legt, dass sie sanft ineinander verlaufen. Gleichzeitig wurde bei dieser Aufwärmübung gelernt, einen Vorrat an gleichförmigen Teilchen mit dem Hammer zu erstellen und dann möglichst zügig die tesserae mit dem Zementkleber auf den Untergrund zu bringen.

Am dritten Tag schließlich ging es daran, das vorher Gelernte in einer 20 x 20 cm großen Arbeit anzuwenden. Ausschnitte aus den Muschelmotiven des vorangegangen Kurses bildeten hierfür die Grundlage. Nach genauer Betrachtung des Motivs und Studieren der Farbverläufe und Transparenzen in der Vorlage wurde das passende Material ausgesucht und eine Farbkarte zur Orientierung erstellt, um ein Mosaik zu kreieren, das die Farben und Formen des Originals bestmöglich wiedergibt.

Während draußen, im Hof des quirligen Bürgerzentrums Alte Feuerwache Köln, in Windeseile ein Graffiti entstand, ging es bei uns eine Spur langsamer zu. Und dennoch haben alle 9 Teilnehmer ihre Arbeit vollendet. Wer früher fertig war, hat das selbe Motiv in einer zweiten und dritten Arbeit des selben Formats frei interpretiert: Mit Kieselsteinen, Fliessen oder anderem Material aus unserem Fundus.

Und die Resultate? Schaut sie euch selbst an in der Galerie! Wir sind beeindruckt, wie schnell unsere Gruppe Fortschritte gemacht hat – in Bezug auf Schlagtechnik, Einsatz von Farbe und Material sowie im Sich-Herantrauen an neue Arbeitsweisen.

Ich hatte viel Spaß in diesen 5 Tagen und freue mich schon auf die Fortsetzung der Kursreihe im nächsten Jahr!

Tags from the story
,
Written By
More from miriam

MOSAIZM

Zehn Jahre sind vergangen seit der Gründung des Kollektivs MOSAIZM. Vor kurzem...
Read More

2 Comments

  • Hallo liebe Miriam,
    Ich bin Rahab. Ich brauche Ihre Hilfe zu weisen . Ich interessante mich bei Workshops Kunstmosaik aber ich weiß es nicht ,wie ich mich melden muss.
    Bitte weisen Sie mir über Workshop.
    – platz
    -Zeit
    -preis

    Ich bedanke mich bei Ihnen für die Aktion.
    Besten Grüßen aus Düsseldorf,Unterbach
    Rahab.
    01781031242

  • Einen Workshop bei Miriam kann ich jedem empfehlen, der fachliche Kompetenz auf hohem Niveau sucht. Gleichzeitig ist Miriam in der Lage, das Mosaikhandwerk in einer sehr entspannten und fröhlichen Atmosphäre zu vermitteln, was sicher nicht zuletzt an ihren neapolitanischen Wurzeln liegt. Für alle, die viel lernen und dabei eine Menge Spaß haben möchten, ist Miriam meiner Meinung nach eine der besten Adressen. Für mich war die Woche bei ihr eine lohnenswerte Investition.

    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.