Kirchenmosaik, die I. – Das Meer zum Spalten bringen.

Was könnte man als schöneres Thema haben für ein Mosaik im Sommer als ein Meer mit schäumender Gischt und wilden Wellen in Blau- und Grüntönen?

Ich helfe Emilie Baudrais wieder in ihrem Atelier Babylon Mosaic aus, diesmal bei ihren 12 Mosaiken für eine Kirche auf Sardinien. Mein erstes Thema aus dem alten Testament: Moses, der das Meer spaltet, um die Israeliter vor den Ägyptern in Sicherheit zu bringen.

Alle Entwürfe für die Mosaiken hat Emilie gestaltet. Weil es sich um Fußbodenmosaiken handelt, wir aber in direkter Technik arbeiten, geht es um Präzisionsarbeit. Den in Würfel von ca. 1 x 1 cm vorgeteilten Marmor schlagen und legen wir so, dass wir eine plane Oberfläche bilden, damit die Mosaiken nach dem Verlegen nicht geschliffen werden müssen.

Diesmal sind wir übrigens zu dritt hier im Atelier. Denn Eloise aus meiner Klasse in Spilimbergo unterstützt Emilie ebenfalls.

Nach all dem Hämmern bei sommerlichen Temperaturen wird es aber Zeit, sich auch mal ins Meer aus Salzwasser zu stürzen. Am Atlantik, der ca. eine Stunde von hier liegt, war ich schon und breche morgen nochmal für 10 Tage dorthin auf.

Kann es kaum erwarten, mich in die echten Wellen zu stürzen und mir den Zement aus den Poren zu waschen.

Tags from the story
Written By
More from miriam

Gruppenarbeit I – Der Pfau aus dem Bardo Museum in Tunis

Tische, Stühle und Ceppi wurden diese Woche gerückt: Unsere erste Gruppenarbeit ist...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.