Angekommen!

1000 Kilometer, kein Meter Stau. Ein schöner Start war das am Wochenende, meine Fahrt von Düsseldorf nach Spilimbergo. Es hat ungefähr zwei Tage gebraucht und ich kannte jede Straße des Dorfes. An diese Dimensionen muss ich mich noch gewöhnen, aber ich bin froh, endlich hier zu sein.

Natürlich war ich schon in der Schule. Während ich durch die Flure und Klassen lief, musste ich mich ab und zu zwicken und mir sagen: Nein, Miriam, das hier ist kein Urlaub. Du wirst tatsächlich bald auf einer dieser antiken Schulbänke sitzen. Inmitten von vielen tollen Arbeiten, die andere Schüler hinterlassen haben. Einfach nur abgefahren – und sehr unwirklich.

Ich kann es kaum erwarten bis Montag ist und das Semester startet. Bis dahin bleiben mir noch einige Tage, um in Ruhe die Gegend zu erkunden. Und meine liebe Gastfamilie besser kennen zu lernen, bei der ich netterweise wohnen kann bis ich eine WG gefunden habe.

Written By
More from miriam
Wie Yoga mir bei meinen Mosaikprojekten hilft
Wenn meine Gedanken kreisen und ich mehr mit morgen oder gestern beschäftigt...
Read More
Join the Conversation

3 Comments

  1. seit langem verfolge ich deinen blog. … bin auch domo – Mitglied, hatte dich aber vorher im WWW bereits erwischt , ha ha.
    ich wünsch dir einen super guten start, alles was dazugehört……..
    einen farbigen Aufenthalt wirst du haben, ich beneide dich !
    herzliche grüsse aus Geltendorf (Bayern),
    wo gerade die Sonne versucht zwischen den Wolken einen Blick auf die Erde zu erhaschen.

    1. says: miriam

      Danke Ludwina! Der erste Tag heute war schon mal toll, auch wenn ich mich an den Pausengong noch gewöhnen muss :-)
      Liebe Grüße nach Bayern!
      Miriam

Leave a comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.