Jason Mecier

Man sollte öfter mal auf seine Oma hören. Omas sind in der Regel weise Menschen. Im Fall von Jason Mecier war das wohl auch so. Sie hieß Anita Tollefson, war selbst Künstlerin und hat dem kleinen Jason, der oft neben ihr auf dem Stuhl saß wenn sie arbeitete, in etwa gesagt: “Jason, man kann aus allem was man findet etwas Schönes machen. Du brauchst keine Leinwand, schau einfach was du um dich herum findest und mach etwas daraus.”

Eher hätte seine Grandma auf einer Zigarettenschachtel gemalt als teures Material im Künstlerbedarf zu kaufen, sagt Mecier, der Autodidakt ist und sich “Mosaic Portrait Artist” nennt. Und so fing er als Knirps an aus Bambus, Bohnen, Nudeln und allem was sonst im Haushalt so zu finden war, Bilder zusammen zu kleben.

Jason Mecier - Lindsay Lohan
Lindsay Lohan und Jasons kreativer Arbeitsplatz

Heute schickt ihm eine lange Liste von Celebrities ihren Abfall, damit Mecier eine seiner begehrten Collagen daraus macht. Frei nach dem Motto “Sag mir was du wegschmeisst und ich sage dir wer du bist”, werden die Reste von Mecier verwertet. Im Abbild von Lindsay Lohan zum Beispiel liegen leere Spirituosenflaschen neben Nikotinentwöhnungstabletten, Handschellen und Tampons.

Trashy ist übrigens auch Jasons Website. Auf der findet ihr auch eine Anleitung, falls ihr ihm mal ein Trödelpaket nach San Francisco schicken wollt. Der Gute scheint inzwischen überhäuft zu werden mit solchen Sendungen und nimmt nicht jede Restekiste an.

Jason Mercier Update
Nicht alles was bei ihm ankommt, wird auch von Jason verarbeitet.

Und demnächst?

Lieber Jason, für das nächste Portraitbild hätte ich eine Idee: Wieso nicht Jason MeRcier, deinen Namensvetter mit zusätzlichem “R” im Nachnamen portraitieren? Er ist professioneller Pokerspieler und wohnt in Hollywood. Würde deine Oma noch leben, sie hätte sicherlich schon Material für das Bild parat. Schließlich spielen Großmütter ständig Karten.

Jason Mecier auf Art or not?

Einige Galeristen und Kritiker sträuben sich, die Mecierschen Mosaiken als Kunst zu bezeichen. Nach Mat Gleason im Video unten zum Beispiel sind Meciers Werke kreativer Kitsch und könnten auch von seiner Großmutter stammen (auffällig, wie viele Großmütter sich in diesem Artikel tummeln). Was ist eure Meinung? Kitsch oder Kunst?

Written By
More from miriam

Visual Mosaics: MAR in Ravenna zeigt neuestes mused Video

Mein neuestes Video "I Make Mosaics – Huh?" wird im Rahmen von...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.