Noch bis 24.06. in Düsseldorf: Lea Lenhart

Angefangen hat die Künstlerin ihre Laufbahn mit Acryl- und Ölmalerei. Vor einigen Jahren begann Lea Lenhart damit, ein ungewöhnliches Material in ihren Werken zu verarbeiten: Glasperlen aus Murano.

Bis 2007 war sie Meisterschülerin von Professor Rissa an der Kunstakademie Düsseldorf. Schon als Kind begeisterten sie der Anmut und die Leuchtkraft von Perlen, aus denen sie Schmuck und kleine Tiere herstellte.

Heute spannt die 1972 in der Schweiz geborene Künstlerin Tausende von ihnen auf Nylonfäden zu wunderschönen Kompositionen aus einzelnen Bildpunkten. Bei einigen ihrer Arbeiten spiegeln sich die gewobenen Elemente in einer darunter liegenden Malerei. So enstehen dreidimensionale Wandbilder, die je nach Standort des Betrachters ihre Wirkung verändern.

Schattenblume Edition Aufl. 5, Lea Lenhart
“Schattenblume Edition Aufl. 5” (2004), 38 x 26 cm, Perlen, Nylon, Holz, Ölfarbe
© Lea Lenhart

Eindimensional – aber nicht weniger faszinierend – sind ihre Stickereien auf Leinwand. Hier erzeugen die schillernden Perlen in Kombination mit den gedeckten Farben von Webgarn intensive Kontraste.

Im letzten Himmel, Lea Lenhart
Ausschnitt “Im letzten Himmel” (2011), 25 x 25 cm, Glasperlen, Garn, Leinwand
© Lea Lenhart

Wer sich selbst einen Eindruck von Leas Kreationen machen möchte, hat noch bis zum 24.06.2012 in Düsseldorf im Rahmen ihrer Einzelausstellung “Einklang” Gelegenheit dazu.

Ort: Kunst Service Galerie, Citadellstr. 10, 40213 Düsseldorf
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung: 0211-6799695
Finissage: Sonntag, 24.06.2012, 12 bis 16 Uhr

Quellen und weitere Infos:
Website von Lea Lenhart
Einige Eindrücke zur Ausstellung “Einklang”

Written By
More from miriam

Ligurisches Rissëu auf Repubblica TV

Kieselsteinmosaike sind die ältesten Mosaike überhaupt. Kurz portraitiert wird die Technik im...
Read More

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.