Gruppenarbeit II

In der zweiten Woche nach den Ferien ist in unserer Klasse wieder Routine eingekehrt und es geht frisch weiter mit unserer Gruppenarbeit, von der ich im Dezember schon mal berichtet habe. So langsam nähern sich die Arbeitsbereiche der Teammitglieder an den vier großen Tischen einander an. Und da heißt es: Höhe, Stil und Farbmischung sollen möglichst gut ineinander verwachsen, damit alles schön harmonisch wird.

Die vielen Kurven in meinem Pflanzenpart sind schon recht knifflig, aber es macht nach wie vor großen Spaß. Und auch bei dieser Arbeit merke ich wie vieles nach und nach leichter von der Hand geht. Trotzdem: Andamenti, Farbmischung, gleichmäßiges Mörtelbett, sauberes Arbeiten… Man muss auf ganz schön viele Dinge gleichzeitig achten und Ausdauer haben, um seinen Part des großes Puzzles Tag für Tag fortzusetzen. Gemächlich schließt sich die Mosaikdecke. Und ich bin gespannt wie die verschiedenen Arbeiten aussehen, wenn sie fertig sind.

Ansonsten ist hier in Spilimbergo Dauerregen angesagt, so dass mein neuer Schatz, ein Mountainbike, wohl dieses Wochenende nicht ausgeführt wird. Aber ich kann kaum erwarten, dass die Tage länger werden und bis später am Abend viel Licht zum Erkunden der Gegend bleibt. Solange bleibt mir Zeit fürs Lernen. Denn: Ja, tatsächlich. Wir haben hier Prüfungen zwischendurch in den Theoriefächern. Und zwar nicht zu knapp.  Chemie auf Deutsch ist schon trocken, auf Italienisch für mich ein ziemlich harter Brocken. Aber ich kämpfe mich durch und schau mal was ich auf der Skala von 1 bis 10 rausholen kann.

Written By
More from miriam

Dom von Siena in allen Details zu bewundern

Der Dom von Siena gilt als eines der schönsten Zeugnisse für gotische...
Read More

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.